Konzept der Besten verfügbaren Techniken (BVT)

(engl. Best Available Techniques Reference Documents, BREF‘s)

Definition:

„Technischer Stand der Tätigkeiten und Betriebsmethoden, die praktisch geeignet und wirtschaftlich vertretbar sind, um die Genehmigungsauflagen und Emissionsgrenzwerte einzuhalten und ein allgemein hohes Umweltschutzniveau zu erreichen.“

Diese wichtigen Informationen sind in den BVT-Merkblättern zusammengefasst und stellen Behörden und den am Genehmigungsverfahren beteiligten Interessengruppen grundlegende Information zur Genehmigung von Industrieanlagen zur Verfügung.

Die BVT-Merkblätter werden branchenspezifisch in einem dynamischen und kontinuierlichen Prozess durch Experten der Mitgliedsstaaten aus Behörden sowie aus der Industrie und den Umweltverbänden gemeinsam erarbeitet. Ziel ist es, einen europaweit homogenisierten Stand über die besten verfügbaren Techniken einvernehmlich einzuführen und umzusetzen.

hier geht´s weiter -klick-

Zu diesem Zweck werden aus den allgemeinen Merkblättern noch einmal BVT-Schlussfolgerungen entwickelt und verabschiedet, die gemäß der neuen Richtlinie über Industrieemissionen (IED engl. „Industrial Emission Directive“) zu berücksichtigen sind. Die BVT-Schlussfolgerungen beschreiben den europäischen Stand der Technik und sind als rechtsverbindlich anzusehen.

Diese teilweise komplexen Sachverhalte werden von den öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen des Verbandes umfassend geprüft und im Genehmigungsverfahren umgesetzt. Damit ist die Rechtskonformität und damit auch die Produktionssicherheit in Ihrem Unternehmen langfristig gesichert.